Bereits zum zweiten Mal war ich beim internationalen Urban Sketchers Symposium dabei. (Diesmal jedoch ohne Workshop Pass.)
Neben dem Zeichnen war es toll, meine internationalen Freunde wiederzusehen, sich gegenseitig am Laufenden zu halten, gemeinsam zu zeichnen und neue Gesichter der Sketcher-Familie kennenzulernen.

Bei den heißen Temperaturen (ca. 38°C) war es mir angenehm, meine Zeit frei einzuteilen. Ich habe mir Vorträge von Laurie Wigham, Lapin und Mário Linhares angehört, die mir Impulse zu neuen Projekten gegeben haben. Außerdem habe ich mir eine Maldemo von Marion Rivolier angesehen und war verblüfft, wie sie es schafft, nur mit Flächen und eingeschränkter Farbpalette solch inspirierende Bilder hinzubekommen.

Wie auch letztes Jahr war es erstaunlich zu sehen, wieviele Menschen aus allen Ecken der Welt da zusammengekommen sind … primär des Zeichnens willen. Ein motivierendes und friedliches Miteinander.
(Nächstes Jahr ist übrigens Hong Kong dran 🙂