Anfang Juni fanden sich die Urban Sketchers Niederlande in Amsterdam zu einem gemeinsamen Zeichen-Wochenende mit Workshops zusammen. Ich hatte mich zeitgerecht angemeldet, denn mein letzter Aufenthalt in der wunderschönen Stadt war schon lange her und Lust zum Zeichnen und Leute kennenlernen hatte ich sowieso.

Der erste „Sketchcrawl“ (eine Art Zeichen-Spaziergang) mit einigen Stationen fand rund um die kleinen Grachten der Amstel statt – für die jeweiligen Skizzen hatten wir zum Teil nur 10 bis 15 Minuten Zeit. Das kann zwar manchmal ein Gefühl von Stress hervorrufen, doch die beschränkte Minutenanzahl hat mich diesmal motiviert, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren und flott aufs Papier zu bringen.
Nachdem ich  zwei Tage lang mit meinen holländischen, deutschen & belgischen Sketcher-KollegInnen verbracht und mich ausführlich mit ihnen über Urban Sketching, Stifte und Persönliches unterhalten hatte, streunte ich noch ein paar Tage auf eigene Faust in der Stadt herum – natürlich mit offenen Augen für besondere Motive.

Meine persönliche Herausforderung war es diesmal, keine Aquarellfarben aus dem kleinen Kasten wie gewohnt zu verwenden, sondern mit wasserlöslichen Farbstiften zu kolorieren und direkt am Papier zu mischen.

Material:
Leuchtturm Skizzenbuch
Lamy Feder mit blauer, wasserlöslicher  Tinte, Super5 Feder mit schwarzer, wasserfester Tinte, Faber Castell Aquarellfarbstifte & Wassertankpinsel